hallo Welt!

Hervorgehoben

U L R I C H    K O F L E R

Not much, but I’m here ©

Willkommen auf meiner Webseite.
Meine Seite wird nun laufend aktualisiert werden, ab und zu wird es also neue Varianten geben.
Bewahren Sie also einen kühlen Kopf, kramen Sie ein wenig Geduld hervor, und machen Sie sich unbefangen wie ein Kind daran, eine neue WS zu entdecken.

 tscüss

 

 

aktuelle arbeit

DER MEINEIDBAUER

Volksstück von Ludwig Anzengruber

Bearbeitung und Regie ULRICH KOFLER

 

In St. Jakob Pfitsch zeigt die Pfitscher Volksbühne dieses Jahr Anzengrubers vielleicht eindringlichstes Werk „Der Meineidbauer“.

Ein zeitloses, tiefgründiges Volkstheater in einer neuen Bearbeitung und modernen Inszenierung von Ulrich Kofler. Ausgeprägte und kraftvolle Dialoge prägen das Geschehen.
Mit einem Meineid erschleicht sich der Kreuzwegbauer den Hof seines Ziehbruders und stürzt die rechtmäßige Erbin samt ihrer Kinder in Not und Schande. Tatsächlich blüht der Hof auf, und mit Frömmelei lässt sich das Gewissen beruhigen. Doch nun wächst die nächste Generation heran, und alte Wunden brechen auf:

Die Tochter der Vertriebenen erfährt, welches Unrecht ihrer Mutter angetan wurde. Der Sohn des reichen Bauern muss schmerzlich die schwere Schuld des Vaters wahrhaben. Wird Wiedergutmachung oder Verzeihen möglich sein?
Die Frage der Schuld und des Verzeihens wird unerbittlich gestellt. Wir untersuchen im „Meineidbauer“, wie sich einmal getätigte Schuld weiterentwickelt und durch zwangsläufig folgende neue Verbrechen potenziert wird. Der Ausstieg aus der Unglücksspirale wird mit jeder weiteren Tat schwerer. Wir erleben alle Stufen der Eskalation – und am Ende einen Hoffnungsschimmer auf verbrannter Erde.

BAUERneu_bearbeitet-2


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie wär’s denn, Frau Markart? (Move over, Mrs. Markham)

witzig – spritzig – turbulent, eine Komödie von Ray Cooney und John Chapman Deutsch von Paul Overhoff

  • Stilfes (Freienfeld), Vereinshaus

    • Fr 13.11.2015, 20:00 Uhr
    • Di 17.11.2015, 20:00 Uhr
    • Fr 20.11.2015, 20:00 Uhr
    • Sa 21.11.2015, 20:00 Uhr
    • So 22.11.2015, 18:00 Uhr
    • Di 24.11.2015, 20:00 Uhr

Autor: Ray Cooney, John Chapman,
Regie: Ulrich Kofler
Johanna Markart: Herta Pircher
Phillipp Markart: Roland Hofer
August Spangler, alias Alistar Spenlow: Armin Plattner
Silvia Hauser: Viktoria Holzner
Linda Lösch: Judith Huebser
Heinrich Lösch: Wolfgang Simmerle
Walter Benedikter: Wendelin Taschler
Denise Widmann: Sandra Hilber
Olivia Henrietta Schmidt: Heidi Nitz

Plakat 2015

Wie wär`s denn, Frau Markart?

(Move over, Mrs. Markham)
witzig – spritzig – turbulent,
eine Komödie von Ray Cooney und John Chapman
„eingerichtet“ von Egon Daporta u. Ulrich Kofler

«Wie wär’s denn, Frau Markart?» ist wieder eine spritzige, schnelle Komödie, die durch Verwicklungen und Entwicklungen zu einem turbulenten Theatererlebnis werden soll.

Natürlich gehts wieder um Liebe und andere Katastrophen, die Johanna Markart einige turbulente Stunden bereiten. Dass nun ihre beste Freundin Linda Lösch – ein delikates Amusement in ihrer Wohnung plant, ebenso, wie das Hausmädchen Sylvia mit dem Designer Alistair Spenlow, führt zu weiteren Verwicklungen und vereinfacht die Angelegenheit nicht. Philipp Markart hält Alistair Spenlow für homosexuell und umgekehrt und einige Zeichen deuten daraufhin, dass Johanna Markart auch ein Verhältnis hat! Hat sie…?
Am Ende ist alles wieder ganz anders und….na, Sie werden schon sehen!

Spritzige Dialoge
Wer sich auf «Wie wär’s denn, Frau Markart?» einlässt, darf einem unterhaltsamen Abend entgegen blicken. Das lebhafte Stück ist geprägt von spritzigen Dialogen, und jeder Menge Situationskomik.

Premiere im Vereinshaus von Stilfes ist am: Freitag, 13. Nov. um 20:00 Uhr

weitere Aufführungen sind am: Dienstag, 17. Nov. um 20:00 Uhr

                                                        Freitag, 20. Nov. um 20:00 Uhr

                                                        Samstag, 21. Nov. um 20:00 Uhr

                                                        Sonntag, 22. Nov. um 18:00 Uhr

                                                        Dienstag, 24. Nov. um 20:00 Uhr

 

Über Ihre Reservierung freuen wir uns sehr!

Täglich von 16-19 Uhr 339 81 70 210 (24h per SMS)

oder per E-Mail unter: theater.stilfes@gmail.com

 besucht uns auf Facebook: https://www.facebook.com/Volksbuehne.Stilfes

LILIOM

eine Vorstadtlegende von Ferenc Molnár

Regie Claus Tröger

Bühne Zita Pichler

Kostüme Sieglinde Michaeler Walter Granuzzo

Posted by Rittner Sommerspiele on Freitag, 24. Juli 2015

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

 Freilichttheater am Ansitz Straßhof in Mühlbach

Ein Mann. Drei Frauen. Und da der Mann nicht die leiseste Ahnung hat, wovon die Frauensprechen,

ist die Katastrophe unvermeidbar.

VERSTEH EINER DIE FRAUEN!

Komödie von Matthias Stoltze

Regie Ulrich Kofler

titel3

Zum Stück:

Ein Mann und drei Frauen. Und der Mann hat nicht die geringste Ahnung, wovon die Frauen sprechen. „Versteh einer die Frauen“, seufzt Arthur Berger, ein erfolgreicher Arzt inder Pharma-Industrie. Und er versteht sie wirklich nicht: weder seine Ehefrau Alida noch seine langjährige Geliebte Barbara noch seine neueste Eroberung Jeannette.

Nach zehn Jahren steckt seine Ehe mit Alida in einer ernsten Krise. Und Schuld daran soll er haben. Da der Mann sich einbildet, ein großer Frauenversteher zu sein, aber tatsächlich nicht die leiseste Ahnung hat und eher unausstehlich als unwiderstehlich daherkommt, ist die Katastrophe unvermeidbar. Er betrügt drei Frauen und glaubt dabei immer, jede glücklich zu machen. Frauen können vielleicht nicht einparken, aber Männer finden nicht einmal einen Parkplatz, muss Arthur erkennen: Alle drei Frauen sind weg, sein Auto wurde gleichzeitig abgeschleppt. Und Arthur versteht die Welt nicht mehr …

„Versteh einer die Frauen“ von Matthias Stoltze ist mal wieder so richtig aus dem Leben gegriffen.

SOMMERBüHNE / DREI FRAUEN / EIN MANN / UND VIELE FRAGEN

auf der Bühne:

Arthur Berger, Arzt in einem Pharmakonzern……………….. Florian Zingerle

Alida Berger, Hausfrau………………………………………………. Ulli Stampfl

Barbara Walters, Chirurgin………………………………………… Doris Fischnaller

Jeannette, Modestudentin…………………………………………… Marie Theres Zingerle

Freilichttheater am Ansitz Straßhof in Mühlbach

Premiere: 05.Juni 2015 21:00

09.Juni.2015 21:00

11.Juni 2015 21:00

12.Juni 2015 21:00

13.Juni 2015 21:00

15.Juni 2015 21:00

17.Juni 2015 21:00

19. Juni 2015 21:00

20. Juni 2015 21:00

Karten: Papierhandlung Messner von 8.00 -12.30 Uhr sowie 15.00 -19.00 Uhr

Tel. 0472 849 515

Infotelefon ab 18:00 Uhr 347 435 44 01 Egon Daporta


 

Theatergruppe Raas

header1

„Das (perfekte) Desaster Dinner“
ein Komödie von Michael Niavarani
basierend auf der Komödie „Pyjama pour six“ von Marc Camoletti
Regie Ulrich Kofler
Inhalt
Ein prickelndes Wochenende auf dem Lande. Die Gattin fährt zu ihrer Mutter und die Geliebte kommt zu einem romantischen Geburtstagsessen. Was kann es Schöneres geben für einen Mann in der Midlife-Crisis? Ein Cateringservice ist bestellt, um der Geliebten einen wunderschönen Abend zu bereiten. Der langjährige Freund ist als Alibi geladen, für den Fall, dass etwas schief geht…
Dass dieser Ehebruch im gemeinsamen Wochenendhaus stattfinden soll, ist vom Ehegatten natürlich ziemlich mies. Noch mieser ist allerdings, dass der langjährige Freund der Familie der heimliche Freund der Ehefrau ist…
Erklärungsnotstand für alle Beteiligten: eine Köchin, die sich als Schauspielerin ausgeben muss, eine Schauspielerin, die eine Suppe nicht von einer Sachertorte unterscheiden kann, eine erfundene Nichte, eine kranke Mutter und ein Midlife-Crisis-Casanova, der von einer Panne in die nächste stolpert.
Lügen, Lügen, Lügen und wenn es gar nicht mehr geht, keinesfalls die Wahrheit sagen! Das ist das oberste Prinzip dieser turbulenten Komödie. Alarmstufe Rot und akuter Erklärungsnotstand der beiden Hauptakteure, der ihre Gehirne in Permanenz rauchen lässt. Und immer wieder tauchen neue Ungereimtheiten auf. Wer ist nun wer und wer kennt sich hier überhaupt noch aus? Und warum in alles in der Welt sagen sie nicht einfach die Wahrheit, geben zu, was offensichtlich ist? Die Antwort ist einfach: Weil das Stück eine verrückte Komödie ist, in der man das Unmögliche mit den dümmsten Erklärungen plausibel machen muss. Ein aberwitziges und turbulentes Desaster, bei dem man scharf mitdenken sollte, was aber wegen ständiger Lachkrämpfe ein Ding der Unmöglichkeit ist.

 

Der Autor von „Pyjama pour six“ – Marc Camolettikinopoisk.ru
Der berühmte französische Bühnenautor Marc Camoletti wurde 1923 in Genf geboren. Seine ersten Erfolge als Autor hatte er 1958, als drei seiner Werke gleichzeitig in Paris aufgeführt wurden. Eines dieser Stücke hieß „La bonne Anna“ („Die Perle Anna“) und wurde über 1.300 Mal in Paris aufgeführt. Auch die Theatergruppe Raas brachte dieses Stück 2000 mit großem Erfolg auf die Bühne!
Camolettis Meisterwerk „Boing-Boing“ erschien 1960. Da dieses Stück in London durchgehend sieben Jahre lang in mehr als 2.000 Vorstellungen aufgeführt wurde, erhielt es 1991 eine Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde als „Meistgespielte Komödie der Welt“. Aber auch „Das perfekte Desaster Dinner“ wurde sieben Jahre lang in London bei ebenfalls annähernd 2.000 Vorstellungen gespielt.
Bearbeitung – Michael Niavarani michael-niavarani_mywoman_neu
Der Halbperser Michael Niavarani ist Österreichs Kabarett-Lipizzaner. Seine Bearbeitung dieser Boulevardkomödie ist ein Glücksfall am Komödienhimmel, zu der Altmeister Marc Camoletti mit Sicherheit seinen Segen gegeben hätte.
Frech, blöd, verrückt, hinreißend komisch! So soll und muss Komödie sein!
Personen und ihre Darsteller

Stefan, Ehemann……………………………………… Joachim Mitterutzner

Jaqueline, seine Frau……………………………….. Maria Theresia Gallmetzer Daporta

Robert, Hausfreund………………………………….. Andreas Penn

Susi, Köchin…………………………………………….. Margit Deltedesco

Susanna, Schauspielerin………………………….. Sabrina Oberhuber

Schorschi, Susi’s Ehemann………………………. Manfred Rastner

 

Vorstellungen im Saal der Grundschule von Raas.

Premiere: Freitag 27. März.2015 20:00
Samstag 28. März.2015 20:00
Ostermontag 6. April.2015 20:00
Mittwoch 8. April.2015 20:00
Freitag 10. April.2015 20:00
Samstag 11. April.2015 20:00
Karten: telefonisch von 17 bis 19 Uhr unter 339 78 17 288 auch SMS
oder per E-Mail theatergruppe.raas@gmail.com

www.facebook.com/Theatergruppe.Raas

wir versprechen: Theaterspaß vom Allerfeinsten – ein Stück voller Situationskomik, Pointen am laufenden Band also ein unglaublicher Spaß für das Publikum.

IMG_0009

Theatergruppe Raas 2015 ©Ulrich Kofler (2)Theatergruppe Raas 2015 ©Ulrich Kofler (4) IMG_4731


 

Pfitscher Volksbühne

 

EIN BETT VOLLER GÄSTE (A Bed Full of Foreigners)

In einem heruntergekommenen Hotel in dem nichts mehr klappt, ist nur noch ein Zimmer mit zwei Betten frei. Das Unikum Chefportier Karak und der zwielichtige Hotelmanager haben dieses Zimmer doppelt belegt.

Doch auch mit den Herrschaften, die sich hier einquartieren, stimmt einiges nicht: Zunächst das erschöpfte Ehepaar Brarbara und Stefan und dann der Keksvertreter Christoph, der seine Geliebte, eine Tänzerin, hier erwartet. Ausgerechnet heute besucht ihn aber, als Geburtstagsüberraschung, seine Ehefrau Helga. Zwei Paare also, dazu eine Tänzerin, in einem Zimmer, da werden die Türen, Fenster und Schränke allen Beteiligten bald zur Falle, bald zum Ausweg… Jeder entdeckt einen Fremden im Bad, in den Betten, im Zimmer. Der bedauernswerte brave Stefan bekommt für seine pausenlosen, unfreiwilligen Einsätze zur Erhaltung der Moral nur selten eine Minute Ruhe…

Dieser temporeiche Komödie bezieht seinen Zündstoff aus der Verbindung von puritanischer Moral, dem Kitzel echter Gefahr und Sinn für Humor…

Der Autor

Dave Freeman, geboren 1922 in London, war vor dem Krieg Theaterelektriker, dann bei der Royal Navy, danach Polizist in London, bis er sich dem Journalismus und der dave freemannSchriftstellerei zuwandte. Seit 1953 hat er über 300 heitere Fernsehshows und Filmdrehbücher (u.a. mit Starrollen für Gert Fröbe und Elke Sommer) geschrieben. Sein erstes abendfüllendes Theaterstück „Ein Bett voller Gäste“ (A Bed Full of Foreigners) lief nach der Uraufführung (1976) 15 Monate in London. Es wurde inzwischen in viele Sprachen übersetzt und in vier Erdteilen gespielt.

demnächst mehr infos


Bella donlogo2na

Kriminalkomödie um eine Kochbuchautorin und ihre Männergeschichten von Stefan Vögel
Regie ULRICH KOFLER

Männerwechsel zum Jahreswechsel!
Die prominente Kochbuchautorin Carmen hat eigentlich gar nichts gegen Männer. Aber leider haben sie ein Ablaufdatum von zwei Jahren. Daher gibt`s pünktlich im Zweijahrestakt ein neues Opfer zu Silvester. Nach einem speziellen Kräutermix für erotische Höhenflüge werden sie nach den ersten Abnutzungserscheinungen mit Belladonna, zu Deutsch Tollkirsche, ins Jenseits befördert. Diesmal ist Bernie an der Reihe. Doch Carmens Zeitplan gerät durch den unerwarteten Besuch ihrer Tochter samt zukünftigem Bräutigam und Schwiegervater durcheinander. Der „tote“ Bernie ist putzmunter, und der neue Lover Martin gibt einige Rätsel auf. Wird er „Belladonna Carmens“ nächstes Opfer?

Stefan Vögel
Bei Stefan Vögels (Bild) komödiantischem Silvesterkrimi knallen nicht nur die Champagnerkorken. Die Männer liegen flach, die Damen jubeln! Ein Mordsspaß und eine Bombenrolle für ein „Mordsweib“!

 

programmheft 1

DIE ROLLEN und ihre BESETZUNG:

CARMEN Wolf, Kochbuch-Autorin – Judith Huebser
SABINE Wolf, ihre Tochter – Herta Pircher
BERNIE, Carmens alter Freund – Tom Larch
MARTIN, Carmens neuer Freund – Armin Plattner
VALENTIN Strachwitz, Sabines Verlobter – Roland Hofer
Hans Jürgen STRACHWITZ, Valentins Vater – Wendelin Taschler

Aufführungen im Kultursaal von Stilfes (Freienfeld)

Premiere ist am:

Samstag, 6. Dez. um 20:00 Uhr
weitere Aufführungen:
Sonntag, 7. Dez. um 18:00 Uhr
Mittwoch, 10. Dez. um 20:00 Uhr
Samstag, 13. Dez. um 20:00 Uhr
Dienstag, 16. Dez. um 20:00 Uhr
Mittwoch, 17. Dez. um 20:00 Uhr

Über Ihre Reservierung freuen wir uns sehr!
Täglich von 16-19 Uhr 339 81 70 210 per E-Mail unter: theater.stilfes@gmail.com

ensemble2014 ©Ulrich KolferSW

facebook —->

aktuelle Arbeit

Logo-Black

 BEI CHARLY H. IST MUMPS

eine freche Boulevard-Komödie rund um das Thema Seitensprung…

 

Aufführungen im Haus Voitsberg Vahrn

  • Premiere ist am Freitag, 17.10.2014, 20:00 Uhr
  • Sonntag, 19.10.2014. 18:00 Uhr
  • Freitag, 24.10.2014, 20:00 Uhr
  • Samstag, 25.10.2014, 20:00 Uhr
  • Sonntag, 26.10.2014, 18:00 Uhr

Kartenvorbestellung: Tel. 331 80 54 445 von 14:00 bis 19:00 Uhr

oder einfach per e-mail: heimatbuehnevahrn@gmail.com

weitere INFO auf facebook HEIMATBÜHNEVAHRN

Titel

Bei Charly H. ist Mumps ©Heimatbühne Vahrn 2014 (3) Bei Charly H. ist Mumps ©Heimatbühne Vahrn 2014 (01) Bei Charly H. ist Mumps ©Heimatbühne Vahrn 2014 (15)